Zweifel – #MacBook Pro 13,3 Retina 2017 – wirklich? Und Ihr so?

Menu:/Zweifel – #MacBook Pro 13,3 Retina 2017 – wirklich? Und Ihr so?

Zweifel – #MacBook Pro 13,3 Retina 2017 – wirklich? Und Ihr so?

Ich reise gerne mit leichtem Gepäck. Mein MacBook 11″ aus 2012 hat sich 6 Jahre lang erstklassig geschlagen. Bislang. Inzwischen kommt es aber auch an seine Grenzen. nd auch die Microsoft Updates in meinen virtuellen Maschinen dauern länger. Ich merke, dass ich den doppelten Hauptspeicher benötige und auch den doppelten Festplattenspeicher. Zielmarke ist also 16GB RAM und mindestens eine 512er SSD. Das Ende kommt schleichend.

Eigentlich will ich das ja gar nicht. Denn es tut gut, das kleine (Untenrechtsmodell). Jede normale Office-Tätigkeit ist immer noch überhaupt kein Problem für dieses kleine 11″ Schätzchen, welches mittlerweile mehr als 5 Jahre alt ist. Ich habe auf 3 Jahre Nutzung kalkuliert. Andere Dinge, die ich zu schätzen gelernt habe sind z.B. der Apple Thunderbolt  Ethernet Adapter. Er tut immer. Auch die Mini Displayport auf DVI/VGA/HDMI Adapter, welche ich besitze, tun immer. Vor jeder Präsentation war kein Stress. Nicht ein Moment, an jenem ich in irgendeiner Form Probleme mit dem Ding gehabt hatte. Es mangelt nur an der Leistung. Inzwischen. Und meine Augen bräuchten ein größeres Display. Mit mehr Platz. Für RoyalTSX und die Virtuellen Maschinen. Verdammt nochmal, sind die Drecksdinger teuer:

MacBook Pro Retina 2017 mit der kleinen, 512er Platte in 08/2017 beim Händler meines Vertrauens

Und das hält mich davon ab:

Das 12 Zoll MB standard hat kein Thunderbolt mehr. Eine Gigabit Ethernet USB-Netzwerkkarte strengt die CPU eben an, was eine Thunderbolt Netzwerkkarte über den PCI-Bus eben nicht tut. Auch die Blicke in Amazon’s Reviews tun ihr übriges: Bei ihrer enormen Hitzeentwicklung versagen manche Traveldocks und der Ethernetport funktioniert nicht mehr. Auch benötige ich in der Regel einen Treiber, welche die Netzwerkkarte zum Fliegen bringt. Was für ein Blödsinn.

Oder ich benötige einen Thunderbolt 3 auf Thunderbolt 2 Dongle an einem 13,3er MBP, um einen Ethernet Dongle oder einen Firewire Dongle zu betreiben, das alles nur, weil Apple die Schnittstelle nicht zuende gedacht hat.

Ja, verdammt nochmal Apple – Ich kalkuliere plus EUR 200 auf den Gerätepreis und kaufe Eure Dongles. Aber nur deswegen, weil sie gegenüber den anderen eben „funktionieren“. Nur gibt es eben keinen Thunderbolt 3 Ethernet Adapter. Alles was ich sehe, ist dieses blöde USB-C.  Und ja! Es ist ein Riesenunterschied, ob Du Netzwerk über USB oder über Thunderbolt machst. Auch und besonders für eine virtuelle Maschine. Oder für ein alternatives Betriebssystem. Die Netzwerkkarte muss eben unter KALI oder Ubuntu funktionieren. In keinem Review kann mir irgendwer sagen, ob China Plaste A oder ob nur Variante B funktioniert. Das ist Bullshit!

Aber auch Thunderbolt funktioniert in der Generation 3 eben nicht immer. Ein lieber Freund aus Trier hat nach seinem Kauf rund 5 Monate auf ein entsprechendes Dock von Elgato gewartet. Hier hielt das Dock anfänglich rd. 2 Monate. Das Austauschgerät nur noch eine Woche. Die Netzwerkkarte hatte sich in ihrer Hitzeentwicklung physikalisch zerbröselt. Was zum Geier, Elgato, was habt Ihr Euch dabei gedacht?

Alles Informationen, die mich davon abhalten, ein neues Macbook zuzulegen.

Ich würde ja was anderes kaufen, wenn… Nun, hier war ein recht aktuelles XPS 13. Für gut eine Woche. Und das war’s dann auch. Kubuntu lief. Durchwachsen. Der Stromverbrauch war katastrophal, ebenso die Performance selbst. Kein Vergleich zum deutlich älteren MacBook Air. Sorry, das war nix, Dell. Das war Mist. Die Rückabwicklung jedoch problemlos.

Hilft nix, ich brauche einen Mac. Irgendwann in den nächsten Monaten. Irgendwas, was wieder so lange hält, wie mein 2012er MacBook Air 11 Zoll. Was virtuelle Maschinen aushält, vielleicht noch ein wenig FinalCut und Lightroom macht. Vielleicht ist es ja auch eine Frage nach „welche Dongles funktionieren„? Und genau das weiß ich nicht. Ich habe keine Ahnung. Ich kann nicht in den Laden gehen, und kaufen.

Die Infos, die ich lese schrecken mich ab. Ich brauche aber in der Variante „dauerhaft funktionierend“

  • USB2
  • Ethernet
  • HDMI
  • VGA
  • DVI
  • dazu einen schnellen Kartenleser

Hinzu kommt: Ich benötige eine neue Tasche. Denn die Incase, die ich habe, schluckt das 13er nicht mehr.

 

Habt Ihr Empfehlungen für mich?

  • Welche Dongles nutzt Ihr?
  • Welche Peripherie funktioniert und welche funktioniert nicht?
  • Kommt Ihr mit dem Netzteil klar?
  • Kommt Ihr mit der Tastatur klar?
  • Gibt es einen USB-C Ethernet Adapter, welcher nicht heiß wird und keine Treiber benötigt?
  • Welche Tasche nutzt Ihr?

Danke für Eure Tipps!

By | 2017-08-05T18:31:19+00:00 05.08.2017|Joe, Techbla|Kommentare deaktiviert für Zweifel – #MacBook Pro 13,3 Retina 2017 – wirklich? Und Ihr so?

About the Author:

John Lose
John Lose ist Informationstechnologe und Datenreisender. Manche mögen ihn als "Aluhut-Träger" bezeichnen, denn er mag nur kleine Rechenzentren, die er selbst kennt. Public Clouds kommen für Ihn höchstens für Webseiten in Frage. John ist Katzenliebhaber, hat aber keine Katze, fährt gerne nach Südfrankreich und hört Tech-House. Mehr über John Lose erfährst Du in seiner Vita.  Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, so kannst Du auch Danke sagen, wenn Du möchtest:  >> Dankeschön <<.