#VirtualBox in #OSX Festplatten migrieren und komprimieren

Menu:/#VirtualBox in #OSX Festplatten migrieren und komprimieren

#VirtualBox in #OSX Festplatten migrieren und komprimieren

Wer virtuelle Systeme nutzt, kommt ab und an an die Grenzen des physikalisch machbaren. Das liegt schlichtweg an der Größe der mitgeführten Festplatten. Wenn Ihr vorher Fusion benutzt habt und Euch nach einer Alternative umgesehen habt und deswegen dankbar das VirtualBox Angebot angenommen habt: Ja, Festplatten kann man komprimieren und migrieren. Nur halt nicht klickibunti.

 

Wenn Ihr aber (der Bekanntheit wegen) das beliebte VMDK Format gewählt habt: Komprimieren ist nicht! Aber: Ihr könnt Eure bestehende VM in das Format VDI migrieren und dann komprimieren. Dabei müsst Ihr nur folgendes bedenken: Die Quellfestplatte darf in der VM selbst nicht angemeldet sein. Deswegen ist ein kurzes Auswerfen vor dem eigentlichen Migrationsvorgang Pflicht.

Migrieren der Quellfestplatte über –clonehd in das VDI Format:

Hinweis: Der Schalter –variant Split2G ist für VDI nicht verfügbar. Man kann in OSX die Files per Drag’n’Drop (so schreibt sich das glaube ich) auch bequem in die Konsole schubsen, so dass man den ganzen Pfad nicht schreiben muss. Anschließend könnte es Sinn machen, die Platte mit SDELETE und dem Schalter Z zu optimieren:

Anschließend kannst Du die in VDI geklonte Platte mit

Achtung: In neueren Versionen (ab 2016) ist das Argument „modifymedium“

komprimieren. Zum Schluss hängst Du sie einfach wieder an Deine VM an und startest. Wenn alles gut gelaufen ist, kannst Du die alte Quelfestplatte vernichten. Und ja, Ihr könnt sogar wieder zurückmigrieren, wenn Ihr tatsächlich wollt.

Bildschirmfoto 2016-02-22 um 19.17.46

Persönliche Animosität: Ich mag so etwas (Thin-Provisioning-Models) nicht ;-) Auch wenn mein MacPro mehr IOP’s liefert, als manch andere Büchse, Thin ist und bleibt doof.

By | 2016-11-21T18:20:22+00:00 22.02.2016|Allgemein|Kommentare deaktiviert für #VirtualBox in #OSX Festplatten migrieren und komprimieren

About the Author:

John Lose
John Lose ist Informationstechnologe und Datenreisender. Manche mögen ihn als "Aluhut-Träger" bezeichnen, denn er mag nur kleine Rechenzentren, die er selbst kennt. Public Clouds kommen für Ihn höchstens für Webseiten in Frage. John ist Katzenliebhaber, hat aber keine Katze, fährt gerne nach Südfrankreich und hört Tech-House. Mehr über John Lose erfährst Du in seiner Vita.  Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, so kannst Du auch Danke sagen, wenn Du möchtest:  >> Dankeschön <<.