Problemlösung für Microsoft #Surface #Bluescreen nach #Windows 10 Funktions #Update #1803 (#BSOD #SSD #Performance)

Ein von mir benutztes Surface Pro 2017 mit Intel-SSD hat’s ebenfalls erwischt. Ordnungsliebende Surface-Benutzer – wie meiner einer – werden wohl ein Problem haben, das Ding wieder in Betrieb zu nehmen. Hier steht, wie’s geht.

Update: Microsoft hat das Problem laut eigenen Aussagen inzwischen behoben. KB4100403 soll 1803 auch auf dem Surface (Oder PC’s mit Intel SSD oder Derivaten von Toshiba) adäquat zum Laufen bringen. Alle Infos gibt’s hier: Link.

 

Abhilfe:

Wenn’s Recovery nicht hilft, bleibt nur noch der USB-Stick. Da mir nachfolgende Vorgehensweise im Netz und besonders bei Microsoft als zu schlecht dokumentiert erscheint, wie folgt vorgehen:

  • Sichern, was man sichern kann, bzw. was noch zu retten ist.
  • (!)Schnellen(!) Stick suchen oder kaufen, minimum 16GB (Ist so ein Gedulds-Ding)
  • Auf einem Windows-Hobel mit administrativer Kommandozeile wie folgt durchführen:
  • Denselben Stick anschließend in FAT32 formatieren
  • Von Microsoft das passende Image von hier herunterladen: Link
  • Das ZIP von Microsoft mit dem Explorer entpacken und den Inhalt identisch auf den USB-Stick kopieren
  • Surface ausschalten
  • Stick in Surface einstöpseln
  • Volume Up Button gedrückt halten und zusätzlich den Power Button drücken, bis das Windows Logo erscheint
  • Im UEFI-Setup die Bootreihenfolge ändern, so das USB an erster Stelle steht
  • UEFI-Setup verlassen
  • Von USB neu installieren
  • Sofern Windows Professional Lizenz vorhanden -> Während des Setups nicht mit dem Internet verbinden und anschließend in den Erweiterten Einstellungen von Windows Update Funktionsupdates zurückstellen

 

Kommentar: Jetzt echt mal, Microsoft. Das ist jetzt nicht witzig. Ihr bemüht Eure Nutzer um Fast Ring Updates, die melden auch noch alle fleißig und dann schießt Ihr wieder so einen Bock? Ich meine, es ist Eure Hardware?