#WiFi #Diagnose mit #Windows 10 Bordmitteln #wlan #support #verbindung

Eigentlich braucht’s dafür einen Mac, besser noch ein MacBook Pro. Sagt man. Denn während Macs mit 3×3 MiMo Broadcom’s durch die Gegend laufen, ist’s bei Windows Clients in Sachen Adapter meistens recht mau. Ebenso fehlt’s so an den notwendigen Informationen, da man die aussagekräftigen Info nicht bekommen kann. Sagt man. Stimmt das alles?

tl;dr: Man kommt mit leichtem Mehraufwand an einen großen Teil der relevanten Informationen heran.

„Show me your MCS-Index!“ gibt’s bei Windows eben nicht.

Die häufigste Frage aller Fragen an den Windows-Client ist in der DOS-Box (windows+r, cmd, enter) zu bewerkstelligen:

und als Antwort gibt’s hier (Beispiel):

Deutlich detaillierter (in der Regel nicht notwendig) bekommst Du das mit

Allerdings ist das ein bisschen über das Ziel hinausgeschossen. Noch detaillierter als detailliert, in Form eines schicken HTML-Reports gibt’s das mit

Für letzteres benötigst Du jedoch administrative Rechte. Leider ist da  immer noch kein MCS-Index dabei. Ja, ich versteh’s auch nicht. Sofern einer von Euch für Keith Parsons oder mich irgendeinen Tipp parat hat

 

wäre das echt super! Mit Bordmitteln oder mit 3rd Party Software ist da eigentlich egal.

Der erste der drei oben genannten Clientbefehle reicht ansonsten schon für denjenigen, der Euch in Sachen WiFi unterstützt.

In diesem Sinne wünsche ich Euch stets gute Verbindung.

Veröffentlicht in WiFi