Performance und #WordPress #Avada #W3 TotalCache mit #minify konfigurieren

Menu:Home/Performance und #WordPress #Avada #W3 TotalCache mit #minify konfigurieren

Performance und #WordPress #Avada #W3 TotalCache mit #minify konfigurieren

Himmel nochmal, hätte ich das in Google gefunden, hätte ich einiges an Zeit sparen können. Dabei ist es relativ simple. Gestern habe ich mich über die miserable Ladezeit beschwert, die ich mit AVADA bekommen habe und darüber, dass mir mit minify die Slider und die mobile Menüs um die Ohren fliegen. Heute ist die Lösung da, dank des guten Supports von Avada.

Sie können da ja auch nichts machen, es ist halt sprichwörtlich Drittanbietersoftware. Es hängt jedoch alles an minify und dem Javascript, was bei mir für diese fürchterbaren Ladezeiten gesorgt „hatte“. Es ist immer noch nicht optimal, jedoch besser als alles andere, was ich davor hatte. Wer mein Insights besuchen möchte, bitte. Damit kann ich leben. Das ist jedoch nur zu erreichen, wenn W3TC adäquat konfiguriert wird. Ich werde höchstwahrscheinlich auch weiterhin Cloudflare benutzen.

Die zwei betreffenden Störenfriede, die ich gestern angesprochen hatte sind:

Weiterhin hatte ich den Fehler gemacht, für JS Rewrite URL zu aktivieren, was zugegeben, ziemlich blöd war.

Ich hab‘ die Einstellungen hier mal für Euch als PDF hinterlegt: Link

Weiterhin gibt’s auch eine W3TC-Vorlage bei Avada selbst: Link

Ist also alles doch nicht so schwer ;-) Schön wäre natürlich, ich hätt’s sofort gefunden… Kritikpunkt: Man hätte diesen Supportfall vermeiden können, wenn’s innerhalb von Avada einen Link in den o.g. KB-Artikel an adäquater Stelle gegeben hätte. Im übrigen auch einige doch recht ausufernde Diskussionen im Netz,  die sich um das Thema Ladezeiten mit Avada bemühen. Keine davon zeigte diese Einstellung auf. Dabei ist es doch so simpel. Sehr ärgerlich!

By | 2015-06-03T16:25:30+00:00 03.06.2015|1 Comment

About the Author:

John Lose
John Lose ist Informationstechnologe und Datenreisender. Manche mögen ihn als "Aluhut-Träger" bezeichnen, denn er mag nur kleine Rechenzentren, die er selbst kennt. Public Clouds kommen für Ihn höchstens für Webseiten in Frage. John ist Katzenliebhaber, hat aber keine Katze, fährt gerne nach Südfrankreich und hört Tech-House. Mehr über John Lose erfährst Du in seiner Vita.  Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, so kannst Du auch Danke sagen, wenn Du möchtest:  >> Dankeschön <<.

One Comment

  1. Tinto – Speed Up 13. Dezember 2016 at 00:28

    […] Das Problem ist die Konfiguration, denn manches lässt sich einfach nicht minifizieren, wie ich hier schon einmal geschrieben hatte. Es knallt, es sieht nicht schön aus, je nach Browsertype kommt da […]