MAC-OSX 10.8.2 embedded Cisco VPN Client wieder kompatibel zu Lancom

Spätestens jetzt, seitdem ForeFront TMG abgekündigt ist, suchen alle nach Alternativen für die VPN-Zugänge. Lancom ist bekannt dafür, stabile und äußerst robuste VPN-Einwahlzugänge bereitzustellen. Doch der separat erhältliche NCP-Client ist nicht jedermanns Sache. Zum einen dreht er bei Windows, wie bei MACs den gesamten TCP-IP Stack einmal durch den Fleischwolf und er ist (mit Verlaub) verdammt teuer. Wer einen Lancom-Router hat, auf SSL-VPN Fallback verzichten kann, der sollte sich einmal diesen KB-Artikel bei Lancom ansehen. Die Einstellungen funktionieren erstklassig. Bedenke, dass Du ohne aktivierte VPN-Option (25 Kanäle, Artikel Nr. 60083 gibt’s für günstige EUR 200,-) bereits 5 gleichzeitige VPN-Tunnel nutzen kannst.

Der Cisco VPN Client im MAC unterstützt mit der Howto von Lancom auch Netze ohne Public-IP auf der Clientseite, d.h. Du kannst ihn stressfrei bei McDonalds oder Starbucks und sogar im T-Mobile-Netz nutzen. Sofern Du Dich über LTE oder HSDPA-Verbindungen eingewählt, kannst Du durch den Tunnel auch problemlos SIP-Verbindungen, z.B. zu Deiner Starface nutzen.

LCVPN

Aktiver Cisco-VPN-Client, eingewählt aus dem T-Mobile Netz

Das jetzt wieder Nutzbare HowTo findest Du hier: Link

Einen Print habe ich zur Sicherheit mit beigefügt: LANCOM Support Knowledgebase (Copyright Lancom Systems GmbH, Würselen)

Achtung: Im aktuellen LanConfig -Assistenten sind die Authentifizierungs-Verfahren (HMAC-MD5 und HMAC-SHA) im Vergleich zur HowTo vertauscht, und es werden neue Verschlüsselungsstufen angeboten. Ihr solltet HMAC-MD5 wählen!

Veröffentlicht in Allgemein