@Telekom – Anschlussdurcheinander: Lösungsmöglichkeiten, wenn @telekom_hilft nicht weiter weiß

Menu:/@Telekom – Anschlussdurcheinander: Lösungsmöglichkeiten, wenn @telekom_hilft nicht weiter weiß

@Telekom – Anschlussdurcheinander: Lösungsmöglichkeiten, wenn @telekom_hilft nicht weiter weiß

Es gibt Menschen, die mögen keine Speedports. Und denen käme auch keiner unter. Nun ist es so, dass man bei der Telekom mangels korrekter Informationen aus dem Callcenter auch selbst nicht immer die notwendigen Informationen parat hat. Sicher, TR069 könnte dem vorbeugen, aber exakt das wollen wir nicht. Und wir wissen alle auch, warum. Wir wollen korrekte und exakte Informationen. Nur sind die leider Mangelware, bei der Telekom.

tl;dr: Die Telekom meint felsenfest, BNG geliefert zu haben. Hat sie aber nicht. Das führt dazu, dass ein per VPN konfigurierter CPE-Lancom nicht mehr erreichbar ist. Dabei könnte alles so einfach sein.

Mein Dank für die Auflösung dieses Themas gilt „ua“, „Dr. Einstein“, „Jirka“ und „Hyperjojo“ aus dem Lancom-Forum.de – die mir bei dieser Materie geholfen haben.

„BNG oder nicht BNG“, das ist hier die Frage.

Nun, ich habe schon so einige Anschlüsse umgestellt. Selig sind diejenigen, die wettbewerbsverdrängendes Kupfer-Vectoring VDSL100 bekommen haben. Da ist sicher, es geht nicht ohne BNG.

Man müsste eigentlich davon ausgehen, dass die Telekom alle Anschlüsse auf BNG umstellt oder bereits umstellen hat lassen. Davon geht ein jeder im Callcenter und bei @telekom_hilft auch aus. Leider sind diese Aussagen dem Endkunden oder dem Techniker ggü.  in schöner Regelmäßigkeit falsch. Und auch wenn die Telekom mit Nachdruck folgende Aussage von sich gibt…

In diesem Fall hat der @Telekom_Hilft – Mitarbeiter übersehen, dass es sich um einen ADSL Anschluss ohne BNG, statt um einen VDSL-Anschluss bei meinen Eltern handelte.

…ist das eines dieser Beispiele, in jenem die Telekom nicht weiß, was sie tut oder getan hat. Es ist auch in diesem Fall das absolute Gegenteil von dem, was der @telekom_hilft Mitarbeiter von sich gegeben hat.

Symptom PADI gesendet, nur hört Dir keiner zu?

Leitungsfehlkonfiguration der Telekom, im tr+vdsl-status horcht keiner bei verrostetem Kupfer 

In den seltenen „Einzelfällen“  wurde ich von der Hotline oder @Telekom_Hilft falsch beraten.  Ein Trace

im Lancom belegte schwarz auf weißer Konsole, dass die Aussagen der Telekom-Berater auch im Nachhinein falsch waren:

Ein Trace an einem BNG-Anschluss zeigt als einzig mögliche Antwort die VLAN ID und deren Priorität im dann vorhandenen 802.1p/q VLAN-Header:

Nun gibt es keine Regel, an der man das von vorne herein festmachen kann. In meinem Fall wurde mir BNG zugesichert und ich bin wieder einmal mangels korrekter Informationen auf die Schnauze gefallen. Auch diese Regel im Telekom-Forum (Link) für die automatische Einstellung ist falsch. Man kann hier nur raten bzw. sich sicher sein, dass auaschließlich an einem Vectoring-VDSL tatsächlich auch BNG anliegt. In sofern: Finger weg von Fernkonfiguration bzw. Provisioning an solchen Anschlüssen. Du weißt nämlich gar nicht, was Du bekommst.

In diesem Fall kann ich nur dringend dazu raten, auszuprobieren und sich auf keinen Fall auf die Aussagen von Telekom_Hilft oder Hotline oder Geschäftskundenhotline zu verlassen. Tut man das, ist man verlassen. Die wissen nämlich gar nicht, welcher Anschlusstypus tatsächlich vorliegt bzw. bekommen falsche Werte angezeigt.

Lösungsansatz Kundenseite

Als Faustregel kann man sagen, dass 1TR112 generell konfiguriert werden sollte. Ob VLAN=7 ist oder =0 hängt vom „Zufall“ ab (also ob tatsächlich BNG anliegt oder nicht). Ist der Anschlussteilnehmer in einem Ausbaugebiet auf Vectoring-VDSL wartend und in der Zwangsumstellung, ist die Chance im Moment (Q3/2017) sehr groß, dass er keinen BNG-Anschluss hat, auch wenn die Hotline Gegenteiliges behauptet.

Die Konfiguration sieht für einen BNG Anschluss an einem Lancom wie folgt korrekt aus:


Die Konfiguration für einen klassischen, nicht BNG-Anschluss sieht an einem Lancom wie folgt korrekt aus:


Dabei ist völlig egal, was die Hotline oder der Twitter-Support sagt. Klemmt es bei Dir und hast Du mit dem LC-Assistenten richtig konfiguriert, sind hier (Kommunikation/Gegenstellen (DSL) die Stellschrauben.

Oben drauf hat mir das Lancom-Forum noch bei der Erstellung folgender Liste geholfen:

Mögliche Anschlusstypen (Auswahl) bei der Telekom, Stand 08/2017
– Ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit –

Sicher lässt sich da noch einiges optimieren. Im Moment ist es also obsolet, was die an der Hotline sagen, bzw. was bei Dir im Kundencenter steht. Funktioniert es nicht, wähle eine andere Variante, die für Deinen Anschlusstyp in Frage kommt. Also rate ich auch von einer terminierten Vorkonfiguration remote/per VPN ab, es sei denn, Du kannst prima scripten. Fahr lieber hin. Schuld bist eh erstmal Du, dann erst die Telekom.

Lösungsansatz Telekom-Seite

Dabei könnte wirklich alles so einfach sein. Sipgate z.B. definiert für die häufigsten VOIP Endgeräte eine Zugangskonfiguration, und das funktioniert prima. In unserem Falle wollen wir lediglich die Information, welchen Anschlusstyp wir uns da eingefangen haben. Beides dringend notwendig, beides wird von der Telekom nicht adäquat geliefert.

Böse Zungen behaupteten, dass läge einzig und alleine daran, dass die Telekom ihre TR069- Heimplaste verscheuern wolle. Nun denn, festnageln lasse ich mich darauf nicht, aber imho könnte da schon was wahres dran sein.

Postbasis: Lancom-Forum (Link)

 

OT- Anmerkung:

 

Anmerkung 2:

Hyperjojo & cpuprofi melden im Lancom Forum, dass man die Anschlussart bequemer über http://www.telekom.de/mein-anschluss-status herausfinden kann.

Anbei beide Varianten der möglichen Ergebnisse:

By | 2017-08-03T20:46:10+00:00 02.08.2017|Allgemein|Kommentare deaktiviert für @Telekom – Anschlussdurcheinander: Lösungsmöglichkeiten, wenn @telekom_hilft nicht weiter weiß

About the Author:

John Lose
John Lose ist Informationstechnologe und Datenreisender. Manche mögen ihn als "Aluhut-Träger" bezeichnen, denn er mag nur kleine Rechenzentren, die er selbst kennt. Public Clouds kommen für Ihn höchstens für Webseiten in Frage. John ist Katzenliebhaber, hat aber keine Katze, fährt gerne nach Südfrankreich und hört Tech-House. Mehr über John Lose erfährst Du in seiner Vita.  Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, so kannst Du auch Danke sagen, wenn Du möchtest:  >> Dankeschön <<.