Informationen zu Email-Nachrichten von John Lose

Menu:/Informationen zu Email-Nachrichten von John Lose
Informationen zu Email-Nachrichten von John Lose 2017-03-28T18:48:12+00:00

Enthält Pflichtangaben
Contains Compulsory Statements

Hallo,

Sie haben wahrscheinlich eine E-Mail von mir erhalten. Diese Seite informiert Sie über das „Kleingedruckte“ in meinen Nachrichten sofern vorhanden oder informiert Sie über Fehlendes, sofern in der Nachricht nicht angegeben. Ebenso soll diese Seite über Risiken aufklären.


 

Private Nachrichten, die von der Domain @johnlose.de oder @mobilejoe.de oder @mailbox.org gesendet werden, und meinen Namen enthalten, sollten nachfolgende Textinhalte enthalten. Ebenso sollten die Nachrichten mit dem PGP-Schlüssel CDE29248 (2017) signiert sein. Nachrichten von mobilen Geräten sind in der Regel nicht signiert. Sie können sich daher nicht darauf verlassen, dass eine Nachricht tatsächlich auch von mir stammt.

Nachrichten, die von der Domain @johnlose.de stammen, müssen generell dem zur Domain passenden Server versendet werden. Nachrichten, jene von anderen Servern generiert wurden, sind nicht zulässig und stammen nicht von mir. Mehr Informationen zu SPF-Records von johnlose.de erhalten Sie unter diesem Link.

Der SPF-Record von johnlose.de lautet wie folgt:


PGP, kein S/MIME! Signierte Nachrichten von mir kommen nicht mit einem S/MIME-Schlüssel, sondern mit einer PGP/GPG Signatur signiert oder verschlüsselt. Für die Verwendung von PGP/GPG mit Apple Computern benötigen Sie GPGTools – Link, unter Linux reicht Enigmail – Link.

Eine Erklärung zu PGP/GPG finden Sie u.a. auch hier: Link.

Microsoft Windows-Programme interpretieren PGP möglicherweise falsch, z.B. als S/MIME (u.a. Tobit David/ Microsoft Outlook). Möglicherweise betrachten Sie Ihren Microsoft-Windows-Computer jedoch als vertrauenswürdiges Gerät und möchten PGP damit nutzen. Eine Anleitung für die Nutzung von PGP mit Microsoft Windows finden Sie hier: Link. Für Windows werden ebenso mehrere kostenpflichtige Lösungen angeboten, die ihnen ggf. als sinnvollere Lösung erscheinen. Sollten Sie Fragen dazu haben, sprechen Sie mich gerne an.


Von meiner Apple Watch oder von meinem iPhone oder von meinem iPad gesendete Nachrichten dienen nur zur Ihrer Information. Sie sind rechtlich nicht von Bedeutung. Sie tragen einen Hinweis mit Verweis auf diese Website. Bitte beachten Sie, dass Nachrichten, jene von meiner Apple Watch gesendet werden, über einen begrenzten Wortschaft verfügen, möglicherweise sehr kurz sind, oder einen Anhang mit einer Audio-Datei enthalten. Das ist technisch bedingt und möge von Ihnen bitte nicht als unhöflich deklariert werden. Nachrichten von mobilen Geräten sind nicht signiert.

Nachrichten, die von mobilen Geräten gesendet werden, tragen nachfolgenden Fußtext:


Technische Hinweise und Hinweise zu Ihrer Sicherheit: Nachrichten von mir, jene Anhänge enthalten, sollten Sie nur nach einer Rücksprache mit mir öffnen oder wenn Sie den Anhang zuvor verlangt haben. Nachrichten, die Sie von mir empfangen, sind vertraulich, sofern Sie mir zuvor ihren öffentlichen PGP-Schlüssel mitgeteilt haben. Nachrichten, welche zwar einen Verweis auf diese Website tragen, jedoch weder signiert oder sich an die SPF-Konvention halten, stammen nicht von mir. Sie sind für das Öffnen von Nachrichten und das Überprüfen dieser Informationen selbst verantwortlich. Signierte Nachrichten sind möglicherweise von Ihrem Mailprogramm falsch übersetzt und gliedern sich in mehrere Anhänge. Darauf habe ich keinen Einfluss.


Email-Versand an mich: Wenn Sie Nachrichten an mich versenden, so signieren Sie diese nach Möglichkeit mit Ihrem PGP-Schlüssel, so dass ich mir sicher sein kann, dass die Nachricht auch von Ihnen stammt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich einem mobilen Gerät nicht vertraue und deshalb verschlüsselte Nachrichten erst nach Rückkehr zu einem vertrauenswürdigen Gerät lesen kann. Bitte senden Sie nach Möglichkeit keine Anhänge und versenden Sie keine html-Inhalte. Sie können das sehr einfach sicherstellen, indem Sie im Format Nur-Text versenden. Der Versand von Microsoft Office Dokumenten mit Makros gilt als unhöflich.

Wenn Sie mich in einer Email, die Sie an mehrere Personen versenden, berücksichtigen, so setzen Sie meine Empfängerdaten ausschließlich in das BCC-Feld.