Faszinierendes aus Google Analytics für johnlose.de

Menu:Home/Faszinierendes aus Google Analytics für johnlose.de

Faszinierendes aus Google Analytics für johnlose.de

Nachdem ich die Website mit Avada neu gestaltet habe, habe ich auch die Möglichkeit genutzt, Google Analytics (anonymisiert) ein wenig mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Mit dem Dashboard für WordPress lässt sich das schnell erledigen und ich sehe auch die Echtzeit-Besuche. Das ist alles sehr, sehr spannend. Die „anteiligen“ Besuche der letzten Tage will ich Euch nicht vorenthalten.

Es geht hier also weniger um die Benutzerzahlen (nein, ich habe die Besucherzahlen von mobilejoe.de längst noch nicht erreicht), sondern darum, wer und was sich auf meiner Seite so tummelt. Ich finde das nämlich sehr spannend. Und heraus kommt dabei doch einiges, was mich selbst erstaunt:

Bildschirmfoto 2015-08-12 um 00.32.39
So ist der Browser Firefox weiterhin ungeschlagen an der Spitze. Dann folgt Chrome und erst dann der Internet Explorer. Im letzten Jahr im August war Internet Explorer noch auf Platz 2, deutlich vor Google Chrome.

Bildschirmfoto 2015-08-12 um 00.33.01
Windows ist auf meiner Website jedoch unangefochten die Nummer eins. Apple hat im Vergleich zum August im Vorjahr um rund 3% zugelegt. Leider habe ich viel zu wenige mit Linux auf meiner Website, was offenbar auch meinen wenigen technischen Themen rund um Linux geschuldet ist.

Google bietet auch eine Möglichkeit, die Flash-Version zu protokollieren. Hierbei stelle ich fest:

Bildschirmfoto 2015-08-12 um 00.33.18
Rund 30 Prozent haben gar kein Flash mehr installiert, was ich sehr gut finde. Diese Nutzer haben aus der Vergangenheit gelernt. Leider sind dann nur noch weitere 9% mit „relativ“ aktuellem Flash unterwegs. Absolut erschreckend finde ich jedoch, sollte diese Statistik von Google für meine Website stimmen, dass die weiteren 61% mit veraltetem Flash unterwegs sind und somit absolut angreifbar für alle von Gamma und Hacking Team gelieferten Exploits und alles, was da sonst noch so im Internet unterwegs ist. Das ist hochgradig gefährlich. Bitte prüft Eure Flash-Version und aktualisiert diese, falls notwendig. Hierzu gibt es weitere Tips: Link. Das ärgert mich!

Bei den mobilen Geräten ist die Version nicht zu deuten. Hier kann Google lediglich anhand des Useragents feststellen, welches Produkt verwendet wird:
Bildschirmfoto 2015-08-12 um 00.46.57

Hierbei ist anzumerken, dass ich einen bestimmten Useragent überhaupt nicht finde und die Android User Agents zusammengefasst werden sollten.

Bei den Bundesländern, die meine Seite bevorzugt besuchen

Bildschirmfoto 2015-08-12 um 00.34.42
Liegt NRW an der Spitze, gefolgt von Bayern und Baden-Württemberg. Faszinierend ist, dass ich seit  ein paar Tagen mit dem neuen Dashboard auch so „demagogische“ Werte erfassen kann. Soll heißen, ich kann herausfinden, wer mich eigentlich besucht.

Google nennt das „Affinitätskategorie“. Shutterbugs? Das musste ich selbst erst einmal nachschlagen. Ich mache doch nichts zum Thema Fotografie? Naja. Sehr fragwürdig, das alles… Und noch es kommt doch schlimmer:

Bildschirmfoto 2015-08-12 um 00.35.47

Mädels, das ist doch nicht Euer Ernst? Ich könnt‘ heulen …

By | 2015-08-12T01:18:46+00:00 12.08.2015|Joe, Netzfreiheit, Sicherheit|Kommentare deaktiviert für Faszinierendes aus Google Analytics für johnlose.de

About the Author:

John Lose
John Lose ist Informationstechnologe und Datenreisender. Manche mögen ihn als "Aluhut-Träger" bezeichnen, denn er mag nur kleine Rechenzentren, die er selbst kennt. Public Clouds kommen für Ihn höchstens für Webseiten in Frage. John ist Katzenliebhaber, hat aber keine Katze, fährt gerne nach Südfrankreich und hört Tech-House. Mehr über John Lose erfährst Du in seiner Vita.  Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, so kannst Du auch Danke sagen, wenn Du möchtest:  >> Dankeschön <<.